CSU bremst Elektromobilität in Bad Neustadt

25. Januar 2016 | Hochschule und Forschung

MdL Petersen fordert verstetigte finanzielle Unterstützung für TechnologieTransferZentrum/ „Aigner muss sich für notwendige Mittel einsetzen“

Es freue sie durchaus, dass die Bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) sich bei ihrem Besuch in Bad Neustadt (Lkr. Rhön-Grabfeld) derart als Fan von E-Mobilität gezeigt habe, so die hiesige SPD-Landtagsabgeordnete Kathi Petersen. Bad Neustadt ist eine von drei bayerischen „Modellstädten Elektromobilität“.

Nicht nachvollziehbar ist für Petersen gerade deshalb die mangelnde Unterstützung der CSU für das TechnologieTransferZentrum-Elektromobilität der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (TTZ-EMO), das in Bad Neustadt ansässig ist.

Die SPD-Landtagsfraktion hatte mit einem Änderungsantrag für den Nachtragshaushalt 2016 versucht, die Verstetigung der Finanzierung für das TTZ-EMO zu erreichen: Ab 2017 (nach Auslaufen der Anschubfinanzierung in Höhe von 4,5 Mio. €) sollten jährlich 750.000€ bereitgestellt werden, um den Betrieb aufrechterhalten zu können.

Seitens der CSU wurde dieser Antrag jedoch abgelehnt. „Ohne ausreichende finanzielle Unterstützung durch den Freistaat werden Forschung und Ausbau im Bereich der Elektromobilität nicht weiterkommen“, so Petersen. Bloße Lippenbekenntnisse seien hier nicht hilfreich. „Wirtschaftsministerin Aigner muss sich bei ihrer Fraktion dafür einsetzen, dass mehr als die geplanten 200.000€ pro Jahr nach Bad Neustadt fließen und das TTZ dauerhaft die notwendigen Mittel bekommt“.

Von der hervorragenden Forschungsarbeit, die vor Ort geleistet wird, konnte sich Petersen im vergangenen Jahr bei einem gemeinsamen Besuch mit ihrem Fraktionskollegen Volkmar Halbleib (Ochsenfurt) überzeugen. Der Rhön-Grabfelder Landrat Thomas Habermann und Einrichtungsleiter Prof. Dr. – Ing. Ansgar Ackva führten durch das Zentrum und erläuterten dabei, wie wichtig eine Verstetigung der Finanzierung für die Planungssicherheit ist.

Änderungsantrag der BayernSPD Landtagsfraktion zum Nachtragshaushalt 2016

  • 12.09.2016, 19:00 Uhr
    Öffentliche Informations- und Diskussionsveranstaltung "Pflegestärkungsgesetze, Palliativ- und Hospizgesetz - Was wurde geändert? Was wurde bewirkt? Was kommt noch?" | mehr…
  • 13.09.2016, 14:00 Uhr
    Bürgersprechstunde | mehr…
  • 14.09.2016, 11:00 Uhr
    Aushändigung von Kommunalen Dankurkunden für besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung | mehr…

Alle Termine

Die bayerische Schuldenuhr tickt ohne Pause. Zinsen für die BayernLB:

2.290.451.935 €

  • Pro Tag: 977.621,92 €
  • Pro Stunde: 40.734,25 €
  • Mehr erfahren