Unterfränkische Schülerinnen und Schüler wollen das G9

22. Mai 2015 | Bildungspolitik

MdL Petersen stellt Anfrage bzgl. Anmeldestand für Modellversuch „Mittelstufe Plus“ an unterfränkischen Gymnasien/ Über 70% der Siebtklässler haben Antrag gestellt

Eine klare Mehrheit der unterfränkischen GymnasiastInnen möchte wieder zurück zum G9. Das ist das Ergebnis einer Anfrage der SPD-Landtagsabgeordneten Kathi Petersen an die Bayerische Staatsregierung.

Von 746 Schülerinnen und Schülern an den sieben Schulen in Unterfranken, die am Modellversuch „Mittelstufe Plus“ teilnehmen, haben 542 einen entsprechenden Antrag gestellt. Das sind 72,65% der Schülerinnen und Schüler in der 7. Jahrgangstufe. Bayernweit liegt die Quote bei 60%.

Besonders hoch ist der Wunsch nach einem weiteren Schuljahr am Spessart-Gymnasium in Alzenau. Dort haben 172 von insgesamt 191 Schülerinnen und Schülern der 7. Jahrgangsstufe dies beantragt. Das entspricht 90%. An zweiter Stelle folgt das Friedrich-Dessauer-Gymnasium in Aschaffenburg. Hier möchten 116 von 146 Schülerinnen und Schülern (79%) länger lernen.

„Dies zeigt überdeutlich, dass die Unzufriedenheit mit dem G8 bei den Schülerinnen und Schülern und ihren Eltern sehr groß ist. Die jungen Menschen drängen in den Modellversuch. Nicht, weil sie von dessen Umsetzung überzeugt sind – sondern weil sie auch Zeit für ein Leben neben der Schule haben wollen“, so Petersen.

Anfrage zum Plenum MdL Kathi Petersen (PDF, 122 kB)

  • 09.09.2016, 14:00 Uhr
    Tagung "Christen in der Politik" | mehr…
  • 10.09.2016, 09:00 Uhr
    Tagung "Christen in der Politik" | mehr…
  • 10.09.2016, 17:00 Uhr
    Kulturveranstaltung des Landkreises Schweinfurt | mehr…

Alle Termine

Die bayerische Schuldenuhr tickt ohne Pause. Zinsen für die BayernLB:

2.297.686.450 €

  • Pro Tag: 977.621,92 €
  • Pro Stunde: 40.734,25 €
  • Mehr erfahren