Welttag des Wohnwesens

01. Oktober 2017

Über 1 Mrd. Menschen wohnt in Slums/ MdL Petersen: Müssen weltweit für menschenwürdige Wohnungen sorgen

Eine bezahlbare Wohnung zu finden ist für immer mehr Menschen in Bayern ein kaum lösbares Problem. Nicht nur in den Ballungsgebieten, auch in vielen anderen Städten sind die Mieten hoch, Wohnungen in zu geringem Maße vorhanden. Vor allem der soziale Wohnungsbau wird seitens der Staatsregierung viel zu wenig unterstützt.

Trotzdem: „Wenngleich die Lage hierzulande schwierig ist, so geht es vielen Menschen auf der Welt noch wesentlich schlechter“, so die Entwicklungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Kathi Petersen (Schweinfurt).

Nach Schätzungen der UN leben weit über 1 Mrd. Menschen in Slums, v.a. in Afrika und Asien. Auf diesen unhaltbaren Zustand weist der Weltweite Tag des Wohn- und Siedlungswesens (02.10.2017) hin. Er will darauf aufmerksam machen, dass angemessener Wohnraum ein Grundrecht ist und dass es enorme Armut auf der Welt gibt. „Es muss unser Ziel sein, dass wir nicht nur bei uns genügend bezahlbaren Wohnraum schaffen, sondern auch weltweit für menschenwürdige Wohnungen sorgen“, so Petersen.

Mehr Informationen gibt es unter https://www.hfhd.de/welt-habitat-tag-2017/

Teilen