„Brauchen nachhaltige und faire Politik“

23. Oktober 2017

MdL Petersen weist zum Welttag der Information über Entwicklungsfragen auf FairTrade Awards hin

„Einerseits wächst die Welt technologisch und wirtschaftlich immer mehr zusammen, andererseits beanspruchen Industriestaaten, als vorgeblich „erste Welt“ den Reichtum für sich. Das muss sich ändern“, so die SPD-Landtagsabgeordnete Kathi Petersen (Schweinfurt) anlässlich des Welttages der Information über Entwicklungsfragen am 24.10.2017 (http://www.kleiner-kalender.de/event/welttag-der-information-ueber-entwicklungsfragen/79473.html).

„Wir müssen die Globalisierung endlich gerecht gestalten. Dabei sind keine Almosen gefragt, sondern es braucht eine nachhaltige und auf fairen Ausgleich bedachte Politik auf allen Ebenen“, so Petersen, Entwicklungspolitische Sprecherin ihrer Fraktion. In der öffentlichen Diskussion spiele dieses Thema eine viel zu geringe Rolle. Um dies zu ändern, seien mehr und breit gestreute Informationen notwendig.

Dadurch ließe sich auch das Volumen des fairen Handels noch deutlich vergrößern. Viele Kommunen und Landkreise haben bereits das Fairtrade-Siegel erhalten und bemühen sich um nachhaltige Beschaffung. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger engagieren sich in Welt-Läden und anderen Gruppen für eine gerechtere Welt.

Um den Einsatz dieser Menschen zu würdigen, verleiht TransFair e.V. auch 2018 wieder die FairTrade Awards. „Ich ermuntere alle, die sich mit guten Ideen für den fairen Handel einsetzen, sich um diesen Preis zu bewerben“, so die Petersen.

Erstmals wird es 2018 die Kategorie „Nachwuchspreis“ geben. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 15.12.2017.

Mehr Informationen finden Sie hier.